• Renate Baumgart

Hubert, der schwarzhaarige Schatz aus Bulgarien

Im vergangenen Sommer wollte eine Kollegin aus Norddeutschland einen Hund aus dem Tierschutz aufnehmen. Der eigene Hund – FRITZ – war vor einigen Monaten verstorben – und jetzt war der Platz in ihrem Herzen wieder frei. Anneliese und ihr Mann waren nach längerer Suche in umliegenden Tierheimen und bei Züchtern ausgerechnet im Internet fündig geworden und wollten, bevor sie die lange Fahrt auf sich nehmen, von mir wissen, ob Hubert zu ihnen passen könnte.

So nahm ich Kontakt auf zu Hubert, einem kecken Bulgaren, der zu der Zeit in einer Pflegefamilie in Mitteldeutschland die hiesigen Gewohnheiten kennen lernte.


Hubert zeigte sich in unserer telepathischen Kommunikation zuerst etwas unsicher (ganz im Gegensatz zu seinem Äußeren!), er sei noch nicht so lange hier, er möchte einfach nur leben, dabei sein und gestreichelt und gekrault werden. Er hätte ganz viel Liebe zu geben, die er verteilen möchte. Er liebe die Abwechslung – gerne innerhalb eines recht geordneten Rahmens. Kinder kennt und mag er, aber die würden ihm „gelegentlich“ genügen zum Wetzen und Spielen.

Er wünscht sich eine ruhige Familie, die ihn von Herzen liebt, so wie er ist - etwas verwegen und unternehmungslustig. Außerdem möchte er sich am liebsten irgendwo „drunter“ kuscheln können … z.B. auf einer Decke unterm Tisch.

Er hätte Spaß, Teil eines Teams zu sein, in dem man ihn akzeptiert und ihm das Gefühl gibt, wichtig zu sein. Er trägt eine Wehmut, eine Sehnsucht nach echter Nähe in sich, möchte richtig ins Herz gelassen werden, nicht „nur so dabei“ sein.

Er möchte nicht mehr einer von vielen sein, sondern „seine“ Menschen haben.

Sein persönliches Fazit: „Allein, dass ihr mich fragt, heißt schon JA!“

Anneliese machte sich gleich daran, den Platz unter einem Schreibtisch kuschelig für den jungen Mann auszustaffieren …..


Ja – und nun bereichert Hubert das Leben des Ehepaares, das auch gerne Enkelkinder zu Besuch hat, in Norddeutschland.


Was sein verstorbener Vorgänger mir dazu sagte, erzähle ich euch beim nächsten Mal.


Liebevolle und fröhliche Grüße

Eure Renate